Ausbildung

Taiji quan ( TaiChi ) als Bildungsweg

Entspannung-mit-System ist offizieller Ausbildungsbetrieb und Mitglied im Deutschen Dachverband für Qigong und Taijiquan (DDQT). Der Ausbildungsweg ist damit vom Dachverband anerkannt und gilt als Grundvoraussetzung für Ausbildungsnachweise bei öffentlichen Stellen, wie zum Beispiel Krankenkassen oder im Landessportbund. Weiterhin sind wir assoziiert mit der Chenjiagou Taijiquan Schule aus der Volksrepublik China und orientieren uns mit unserem Ausbildungssystem an Meister Chen Ziqiang (20. Generation) aus Chenjiagou, dem Ursprungsort des Taijiquan.

Die Ausbildungsleitung obliegt Entspannung-mit-System Gründer und Inhaber Mirko Lorenz

Die Co-Ausbildung liegt in den Händen von Lehrer Oliver Hübel M.A. phil.

Grundsätzliches

Grundsätzlich ist jeder bei unserem Ausbildungsweg herzlich willkommen, der Freude und Enthusiasmus beim Üben und Erforschen des Taiji-Weges hat. Das schließt das eigene und selbstständige Training außerhalb des Unterrichts mit ein, da nur so wirklicher Fortschritt und dadurch auch die Vorbildfunktion des Trainers / Lehrers erreicht werden kann.
Der angehende Trainer / Lehrer hat während seiner aktiven und passiven Ausbildungszeit Rechte und Pflichten, die eine erfolgreiche Meisterung des Trainingsweges und eine positive Präsentation von Entspannung-mit-System gewährleisten sollen. Die Ausbildung beginnt mit der Mitgliedschaft bei Entspannung-mit-System und dem regelmäßigen Besuch unserer Wochenkurse. Wer eine Prüfung ablegen möchte, muss zusätzlich zu den Wochenkursen noch alle prüfungsrelevanten Seminare und ein längeres Seminarangebot besucht haben, da es nur dort alle wichtigen Ausbildungspunkte für den angehenden Trainer / Lehrer gibt.

Folgende Ausbildungsgrade können bei Entspannung-mit-System erreicht werden:

1. Assistenztrainer

(1,5 Jahre / 150 UE / 20 Ast. / 10 VSt.)

2. Trainer

(3 Jahre / 250 UE / 40 Ast. / 20 VSt.)

3. Lehrer

(6 Jahre / 500 UE / 60 Ast. / 40 VSt.)

Die Ausbildungsgrade entsprechen dem DDQT und können dort zusätzlich noch beglaubigt werden. Die Anrechnung von Ausbildungswegen und Stunden aus anderen Taiji-Institutionen kann unter Umständen gestattet werden. Dafür ist aber eine Vorprüfung und ein Stundennachweis erforderlich, um einen Leistungsnachweis des Anwärters zu bekommen.